Tagesgeld Informationen rund um Tagesgeld & Zinsen

News zur Börse, Geldanlage und Zinsen

November 2011 / 4

Der Tagesgeld-Sparplan

Immer wieder berichten wir von Neuerungen im Bereich des Tagesgeldes. Für einige Anleger sind diese jedoch weitgehend uninteressant, da ihnen grundsätzlich der nötige Kapitalbetrag fehlt, um diesen in eine Tagesgeldanlage zu investieren. Doch auch für solche Menschen gibt es Abhilfe: und zwar durch den so genannten Tagesgeld-Sparplan.

Was ist das denn nun genau?

Wie der Name bereits andeutet, investiert der Anleger bei einem Tagesgeld-Sparplan keinen bereits vorhandenen Kapitalbetrag in eine Tagesgeldanlage, sondern spart nach einem festen Plan Kapital an, welches dann im Rahmen einer Tagesgeldanlage deponiert wird. Das bedeutet konkret: Der Sparer zahlt Monat für Monat einen festen Betrag auf das Tagesgeldkonto ein, kann aber jederzeit über das gesamte Kapital werktäglich verfügen.

Für viele Menschen ist dies die optimale Art zum Vermögensaufbau. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Sparer zwar die Möglichkeit hat, jeden Monat etwas von seinem Geld abzuzweigen, aber nicht genau weiß, ob er den angesparten Gesamtbetrag irgendwann einmal für eine außerplanmäßige Ausgabe benötigt.

Leider bieten noch lange nicht alle Banken und Finanzdienstleister die Möglichkeit, im Rahmen eines Tagesgeld-Sparplans Kapitalaufbau zu betreiben. Zudem muss ganz klar gesagt werden: Die Zinsen sind naturgemäß um einiges geringer, als wenn bereits zu Anfang ein größerer Betrag auf dem Tagesgeldkonto deponiert wird. Schließlich muss der Kapitalbetrag erst einmal entsprechend anwachsen, damit sich nennenswerte Zinseinnahmen ergeben. Wird der angesparte Kapitalbetrag vorzeitig aus der Anlage entnommen, ist diese Möglichkeit allerdings dahin.

Die Vorteile beim Tagesgeld-Sparplan überwiegend diesen Nachteilen allerdings deutlich. Manche Bank bietet sogar an, die monatlichen Sparraten für die Tagesgeldanlage nach Belieben zu variieren. So kann beispielsweise in einem Monat etwas mehr Kapital gespart werden, im nächsten Monat etwas weniger - eben ganz nach Bedarf des Sparers.

Auf diese Weise besteht für Sparer die Möglichkeit, die Geldanlage ihrer aktuellen finanziellen Situation stets individuell anzupassen. Wer zum Beispiel noch einen Privatkredit in Raten zurückzahlen muss, kann die monatlichen Zahlungen auf das Tagesgeldkonto erst einmal verringern. Sind keine Rückzahlungen mehr zu leisten, kann jeden Monat wieder mehr Geld gespart werden.


[ © Das Copyright liegt bei www.123-tagesgeld.de | Tagesgeld: alles um's Tagesgeld, Zinsen und Tagesgeldanbieter]